Das aktuelle Einzugsgebiet des Ottobrunner Filmclubs

Wenn es um ihr Hobby geht überwinden Hobbyfilmer beträchtliche Hürden und Entfernungen. Das Einzugsgebiet reichte im Süd-Westen Münchens einst bis Tutzing und Starnberg, heute hat es sich weiter ostwärts ausgedehnt. Unsere Mitglieder kommen von Pullach und Grünwald im Westen, aus München und den südlichen Landgemeinden, aus Finsing im Norden und aus Isen, Pfaffing und Bad Endorf im Osten. Der Vorstand bedankt sich bei allen auswärtigen Mitgliedern, welche die Anreise nach Ottobrunn ein oder zwei mal im Monat auf sich nehmen, um an unseren monatlichen Filmabenden und sonstigen Club Veranstaltungen teilzunehmen.

 

 

 

Hobby-Fotografen entdecken den Film

Die meisten Hobbyfilmer begannen ihre Karriere mit einem Photoapparat. Ihr Vorteil, sie kennen sich mit Belichtung, Blenden und Tiefenunschärfe bestens aus. Diese Techniken sind zwar auch für den Filmer von großer Bedeutung, deren Einstellung aber überlässt der Hobbyfilmer in aller Regel der Automatik seiner Videocamera. Der größte Vorteil des Fotografen ist seine profunde Kenntnis der Gestaltungsregeln, sowie ein geübtes Auge für einen ansprechenden Bildaufbau.

Karl sagt aber auch, dass ein filmender Fotograf sich auf die zusätzliche Dimension des Audiobereiches einlassen muss. Außerdem muss er die wirklich vergehende Zeit mit filmischen Mitteln straffen, um so eine filmische Realität zu erzeugen.

 

 

Mitglieder des Vorstands

     SCHATZMEISTER                           Dieter Meyer

          CLUBLEITER

           Rolf Rachor

 

    

 SCHRIFTFÜHRER                        Dr. Klaus Dandl


Mitglieder

Nachwuchs gesucht

Fotofgafen filmen

Im Grunde bin ich ein Fotograf. Dem technischen Fortschritt im Foto- und Videobereich habe ich es zu verdanken, dass ich heute auch Filmautor bin. Den richtigen Blick auf ein Motiv habe ich als Fotograf trainiert, da macht mir ein Hobbyfilmer nichts vor. Eine Kamera mit Full-HD Videofunktion habe ich auch, der Rest ist Software. Auf meinem Weg in die Filmwelt haben mich die Ottobrunner Hobbyfilmer  motiviert und tatkräftig unterstützt. Falls auch Du mehr aus deinem Hobby machen möchtest, besuch uns doch mal. Am besten an einem Filmabend,  immer am letzten Dienstag eines Monats um 19:00 im Wolf-Ferrari-Haus.  Ich freue mich auf das Gespräch.

Karl Huber, Finsing (Fotograf und Hobbyfilmer)

 

 

Ehrenmitglieder des Filmclubs

Roman Lanz aus Feldkirchen-Westerham hat aus Altersgründen am 31.12.2016 den Filmclub verlassen.  Er wurde in der Mitgliederversammlung am 20.12.2016 als Ehrmitglied vorgeschlagen. Roman ist seit 1972 im OFC und gehört zu den Gründungsmitgliedern des Vereins.  Er war 44 Jahre Mitglied des Ottobrunner Filmclubs und davon 34 Jahre als Schatzmeister und Vorstandsmitglied.  Aufgrund dieser langjährigen, professionellen gemeinnützigen Leistung wurde er  von der Gemeinde Ottobrunn mit einer silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Wir wünschen Roman alles gute für die Zukunft und halten für ihn immer einen Ehrenplatz frei.

 

 

Dr. Dieter Brebeck

war Leiter des Ottobrunner Filmclubs von 1996 bis 2012. Um seine langjährige, unermüdliche Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Vereins zu würdigen, hat der Filmclub Dieter Brebeck zum Ehrenmitglied ernannt.

2013

 


Spur gewechselt

Sylvia Rothe, Dipl. Mathematikerin aus München trat am 1. Februar 2005 in den Ottobrunner Filmclub ein. Ihr filmerisches Können richtete  sie auf sozial benachteiligte Menschen. Filme über behinderte Jugendliche in einem Rollstuhl Camp in England, die Resozialisierung von Zuchthaussträflingen in der Schweiz oder das Familienleben südtiroler Almbauern wurden europaweit auf Filmfestivals ausgezeichnet.  Heute Heute lebt Sylvia am Chiemsee und hat ihr Hobby Filmen zu ihrem Beruf gemacht. Eines ihrer aktuellen Projekte ist das "Virtuelle Museum der Isar"

rubin-film. (2012)

 

 

 

Ausgetreten

Roman Lanz aus Feldkirchen-Westerham hat aus Altersgründen den Ottobrunner Filmclub verlassen. Roman, war seit 1972 Mitglied des  Ottobrunner Filmclubs und gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Vereins. Er war 44 Jahre im Ottobrunner Filmclub und davon 34 Jahre als Schatzmeister und Vorstandsmitglied aktiv. Aufgrund dieser langjährigen, professionellen gemeinnützigen Leistung wurde er  von der Gemeinde Ottobrunn mit einer silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Wir wünschen Roman alles gute für die Zukunft und halten für ihn immer einen Platz frei.

Feldkirchen, 28.10.2016

 

 

Hubert Wenzel aus Neubiberg schloss sich  2012 dem Ottobrunner Filmclub an. Aus gesundheitlichen Gründen war ihm leider eine aktive Teilnahme am Clubleben bald nicht mehr möglich.   Leider hat sich, wie er uns Anfang des Jahres mitteilte, sein Gesundheitszustand so verschlechtert,  daß er kaum Hoffnung hat, in Zukunft aktiv an Filmproduktionen teilnehmen zu können. Selbst an den immer interessanten Sitzungen des Clubs kann er nicht mehr teilnehmen. Mit Bedauern hat er den Vorstand gebeten, ihn aus der Mitgliedsliste zu streichen.  Wir wünschen Hubert alles Gute, vorallem Gesundheit.

Neubiberg,  22. Jan. 2017

 

 

 

 

Hannelore & Johann Weber haben sich 2014 vom Ottobrunner Filmclub verabschiedet. Beide waren 34 Jahre lang Mitglied des Vereins, er bis 1994 Clubleiter. Hans ist ein Filmer der ersten Stunde und sprach oft über sich Beaulieu Kamera. Wer seine Filme gesehen hat, wird sie nicht  vergessen. "Telemark Blues" und "Dali und sein Cadaques" sind zwei repräsentative Beispiele. Er gab dem Filmclub und seinen Mitgliedern  viel Auftrieb.  2014 war Hans als Juror für das 21. Landesfilmfestival in Ottobrunn für den Filmclub tätig.

Wir danken Hans und Hannelore für ihr langjähriges Engagement.

Tutzing und Barcelona, 2016

 

Ursula Köster aus Unterhaching kam 2008 zum Ottobrunner Filmclub. Sie hat es in dem von Männern dominierten Club nicht immer leicht gehabt. Ihr Steckenpferd waren Tierfilme, hauptsächlich über Schmetterlinge, von ihr sehr zutreffend als als "fliegende Prinzessinen" bezeichnet. Aber auch gössere Tiere nahm sie ins Visier und erklärte zum Beispiel die besondere Gangart Tölt der Isand Ponnies. Wir wünschen Ursula für die Zukunft alles Gute.

Robert und Hildegard Kristen, seit 2002 OFC Mitglieder, wohnhaft in  Grafing sind Ende 2015 aus dem Ottobrunner Filmclub ausgetreten und haben in Ebersberg einen eigenen Stammtisch für Hobbyfilmer gegründet. In den vielen Jahren als Mitglied des Ottobruner Filmclubs  überraschte uns Robert immer wieder mit seinen hervorragend recherchierten, historischen Filmen. Dass dabei sein unterschwelliger Humor nie zu kurz kam hat er mit seinem Film über den "Kini" unter Beweis gestellt. Wir wünschen ihm und seiner Frau Hildegard für die weitere Zukunft bei den Ebersberger Filmfreunden alles Gute.

Dr. Dieter Brebeck, ein  begeisterter Hobbyfilmer der frühen Jahre schloss sich 1979 dem Ottobrunner Filmclub an. 16 Jahre unermüdliche Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Ottobrunner Filmclubs fanden 2012 ein jähes Ende. Unerwartete gesundheitliche Probleme verhinderten eine weitere Teilnahme am öffentlichen Leben. Dieter lebt seit dem in einer Pflegestation in München, Adresse auf Anfrage.

 

 

 

 

 

 

Von uns gegangen

Barbara Bernauer +

War seit 1.1.2013 war Barbara Mitgtlied des Ottobrunner Filmclubs, nun ist sie völlig überraschend verstorben. Sie hinterlässt eine kaum schließbare Lücke, denn ihr Einsatz für den Amateurfilm und dessen Verbandswesen waren mehr als überdurchschnittlich. Mit ihrer stets positiven, hilfsbereiten und sympathischen Art war sie über die  Jahre allen Hobbyfilmern ans Herz gewachsen.

Isen, 15. April 2017

Dr. Dietrich Reister +

ehemaliges Vorstandsmitglied bei BMW hatte sein Rentnerleben neben der Violine dem Filmhandwerk gewiedmet und wurde nach Beendigung seiner beruflichen Laufbahn Mitglied des Ottonbrunner Filmclubs. Bis zu seinem vorletzten Tag war  er unermüdlich für seine beiden Hobbies tätig. Mit seinem Film über das Baltikum legte er ein klares Zeichen seines Könnens ab. Dramaturgie und Inhalte waren sein ständiges Bestreben.

Feldafing/ Starnberg, 23.10.2015

 

 

 

 

Blog

Di

26

Sep

2017

Isar

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

18

Okt

2017

Tegernsee

mehr lesen

Fr

22

Dez

2017

Rückschau

mehr lesen 0 Kommentare

        BLOG ENDE