Filme von 2015

Ein kleines Stück vom Paradies

Mexiko – Yukatan – Riviera Maya

Hotelbauten, Wege und künstliche Kanäle wurden extrem schonend in die Landschaft gebaut. Menschen und Tiere leben in paradiesischer Eintracht mit- und nebeneinander.

Tagesausflug zur Ausgrabungsstätte Chichen Itza.

Werner Münsch, München (28 Min.)

 

 

 

Im Stadion

Man muss nicht unbedingt Fußballfan sein, um Spaß im Stadion zu haben.

Rudolf Irnstetter, Unterhaching (10 Min.)

 

 

 

 

Heut' geh'n wir ins Kazimierz

Ein Stimmungsbild: Das Kazimierz war für über 500 Jahre das Zentrum des jüdischen Lebens in Krakau. Im zweiten Weltkrieg wurde es weitestgehend zerstört und ist danach fast vollständig verfallen. Seit dem Film „Schindlers Liste“ von Steven Spielberg erlebt das Viertel eine Renaissance als reges Szeneviertel zwischen den Spuren Vergangenheit.

Waldemar Czauderna, Grasbrunn (4 Min.)

 

Im Stadion

Man muss nicht unbedingt Fußballfan sein, um Spaß im Stadion zu haben.

Rudolf Irnstetter, Unterhaching (10 Min.)

 

 

 

 

Fuzzy räumt auf , mit Colt und Besen

Fuzzi kehrt seit 28 Jahren die Hauptstraße in Freising. In

seiner Freizeit räumt er auf. Wo? Im Saloon.

Klaus Bichlmeier, Ottobrunn (7 Min.)

 

 

 

 

 

Extremadura Santiago de Chile

Santiago de Chile war ursprünglich ein Heerlager der spanischen Conquistadoren auf ihrem Weg in den Süden, auf der Suche nach Gold. Sie verschanzten sich dort gegen die Angriffe der Mapuche Indianer. Benannt wurde das Lager nach dem Schutzpatron Spaniens: nach San Yago, dem heiligen Jakobus. Heute ist Santiago eine sehenswerte Kultur- Metropole mit einem sympathischen Flair.

Rolf Rachor, Ottobrunn (15 Min.)

 

Der portugisische Jakobsweg

Das Ziel eines jeden Pilgers auf dem Jakobsweg, auch jener, die mit dem Fahrrad unterwegs sind ist wohl die Kathedrale von Santiago de Compostela (Bild). Der Film zeigt den Reiseverlauf der "Pilgerradlreise" von Sevilla nach Salamanca und weiter bis nach Cabo Fisterra, dem „Ende der Welt“, wie man zur Römerzeit dachte. Alte Burgen, Klöster und Festungen liegen an der Strecke, verbunden durch mittelalterliche Brücken mit lieblichen Blumenfeldern, Olivenhainen und Weinbergen.

Othmar Gross, Riemerling (21 Min.)

 

Die schönsten Inseln der Welt

Der Autor begibt sich auf eine Reise und besucht drei  thailändische Inseln die - laut Reisführer - die schönsten Inseln der Welt sind. Die Eindrücke, die der Filmautor auf seiner Reise gesammelt hat sind zum Teil andere als er erwartet hatte.

 Werner Zanzinger, Kirchheim (Länge 14 Min.)

 

 

 

Teneriffa für alle?

Die beliebte spanische Ferieninsel im Atlantik zieht jährlich unendlich viele Touristen an, darunter auch viele Deutsche. Sie steuern vor allem auf zwei Quartiere im Süden der Insel zu (Los Christianos, Playa de las Americas) mit allen Erscheinungs-formen des Massentourismus. Der Film zeigt, dass die Insel viel mehr zu bieten hat für alle, die das Besondere und Natur lieben. Nicht nur in Form von entsprechenden Hotels, sondern imposanten Vulkanlandschaften mit dem Höhepunkt im doppelten Sinne: dem Teide, der höchsten Erhebung Spaniens.

Dietrich Reister, Feldafing (10 Min.)

 

Die rote Burg

An der Westküste der Insel, unweit von den Massenquartieren im Süden, haben Investoren mit einem spanischen Stararchitekten ein Hotel der Sonderklasse hingestellt: Abama. Auf einer Lavazunge an den Abhängen des Teide gelegen u. mit Blick auf La Gomera wird das Hotel von einem prächtigen Park und einem spektakulären Golfplatz umgeben. Von weitem wirkt es in einer ansonsten kargen Landschaft wie eine Kasbah in einer marokkanischen Oase. Es ist aber auch für Freunde der besonderen Architektur u. Hotelkonzeption interessant. Der Film setzt, auch in einem Interview mit dem Direktor des Hauses, die vielen Aspekte der Anlage zu einem Gesamtbild zusammen.

Dietrich Reister, Feldafing (10 Min.)

 

"Teresa von Avila"

Vor 500 Jahren wurde die Heilige Teresa von Ávila geboren. Ein guter Grund diese große Kirchenlehrerin und Mystikerin auf den Spielplan des Chiemgauer Heiligenspiels 2015 zu setzen. Das Volkstheater Endorf zeigt den Lebensweg der Heiligen, sowie  einen Einblick hinter die Kulissen.
Michael Gropp, Bad Endorf (6 Min.)

 

"James Bond" in Oberhaching (Gastfilm)

Ein Formationstanz der Tanzsportguppe des TSV Oberhaching mit acht Paaren im Bürgersaal. Zu diversen James Bond Melodien werden Standard- und Lateintänze nahtlos vorgetragen.

Klaus Dandl, Gast aus Unterhaching   (6 Min.)

 

 

 Streetballer treffen sich zum 3. mal in Ottobrunn

(Ein weiterer Kurzfilm über das Jugendzentrum Einstein Ottobrunn)

14 Mannschaften, mit viel Fair-Play und super Stimmung bestritten das diesjährige Streetballturnier bei grösster Hitze auf dem Blauen Platz. Ein Sound-Truck der Firma „Red Bull“ lieferte dazu den O-Ton. Die Spieler kämpften mit Begeisterung und vollem Einsatz bis 23 Uhr um Siegertitel und Preise. Kamera Waldemar Czauderna und Rolf Rachor, Post Production W. Czauderna   (3 Min.)

 

"Kairo Taxi" (Gastfilm)

Eine waghalsige Taxifahrt durch Kairo.  „Zum Flughafen, schnell“, diese Bitte an den Taxifahrer haben wir schon nach den nächsten Sekunden wieder bereut. In einem rasenden Auto - ohne Sicherheitsgurt, Rückspiegel und funktionierende Blinker - freut man sich nur noch auf das hoffentlich gesunde Aussteigen am Ende der Fahrt…

Klaus Dandl, Gast aus Unterhaching (2 Min.)

 

"Offene Gesellschaft"  hier gehts zum Trailer

"Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge und bindet den Vereinzelten zur Gemeinschaft", mit diesem Augustinus Zitat eröffnet Dr. Aniko Balazs (Bild) 2015 das Fest der Kulturen. Das unter dem Motto "Offene Gesellschaft" stehende Kulturfest beginnt mit einem Streifzug durch einen "Markt der Initiativen" sozial engagierter Bürger im Foyer des Wolf-Ferrari-Hauses in Ottobrunn. Das anschliessende Programm mit Musik, Tanz und Spiel aus verschiedenen Ländern moderiert Christof Stolle.  Rolf Rachor, Ottobrunn  (20 Min.)

 

 

Jahreswettbewerbsthema „Rückblende“

Ein Filmbeispiel„Rückblende“, eine Art digitales Fotoalbum mit Trailer Charakter, in welchem erinnerungswürdige Ereignisse, dem Jahresverlauf folgend, in schneller Folge aneinander gereiht werden. Der Clubleiter (4 Min.)

 

 

„Höhepunkte Brasiliens"

Wahrzeichen und zugleich Höhepunkte Brasiliens sind der Zuckerhut, die monumentale Christusfigur und der Gipfel des Corcovado von Rio de Janeiro. Aber auch der Strand von Copacabana, einer der berühmtesten der Welt, oder die mächtigen Wasserfälle von Iguazu zählen zu den Höhepunkten Brasiliens. 

Joseph Rubey, Neukeferloh (15 Min.)

„Vom Goldenen Vlies zum Weltkultur-Erbe"

Kutaisi war einst die Hauptstadt von Kolchis. Jason hat sich dorthin aufgemacht, um das goldene Vlies  zu holen. Wir waren auch dort. Große Kultur und georgisches Leben haben wir entdeckt. Das goldene Vlies war leider schon weg ? in Tolkos.

Waldemar Czauderna, Grasbrunn (9 Min.)

„Flohmarkt“               

Das Jugendzentrum ‚Einstein‘ organisiert jedes Jahr einen Flohmarkt. Kinder verkaufen ihre Schätze aus der Kinderstube und der Bürgermeister versteigert persönlich Fahrräder und andere Fundsachen, die im Lauf eines Jahres im Fundbüro der Gemeinde Ottobrunn abgegeben wurden. (JuZ Filmprojekt)

Waldemar Czauderna, Grasbrunn (2 Min.)

 

„Noch Fragen?"

Das Leben wirft viele Fragen auf und die richtigen Antworten zu bekommen ist mühsam. Doch in einer Stadt in Osten findet man eine Institution, die mit der Beantwortung solcher Fragen keine Probleme zu haben scheint. Diese Stadt suchen wir auf.

 

Allan Watson, Ottobrunn (8 Min.)

„Safety Day"

ist eine Veranstaltung, die von grösseren Unternehmen zum Thema Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz durchgeführt wird. Die Abteilung Arbeitssicherheit und Umweltschutz, der im Film gezeigten Firma, ein in Ottobrunn ansässiges Unternehmen, hat einen solchen Safety Day für seine Mitarbeiter organisiert. Ziel der Veranstaltung ist die Wahrnehmung für Gefahren und das Bewusstsein zu stärken. Der Autor hat die einzelnen Aktionen dokumentiert und geht auf persönliche Schutzausrüstung, Feuerlöschübungen bis hin zu speziellen Brillen, die einen Rauschzustand simulieren, ein. Andreas Stoll, Pfaffing (14 Min.)

„Mehr miteinander"

Werte für ein tolerantes, respektvolles, vielfältiges Miteinander müssen gelebt werden. Anlässlich des Europatages am 15. Mai hat die Schulgemeinschaft des Ernst-Mach- Gymnasiums dies mit einer besonderen Aktion sichtbar machen und sich auf Weg durch Haar gemacht. Über 1200 Schüler- und Schülerinnen sind zusammen mit ihren Lehrern, Eltern und Gästen zum Rathaus gezogen. Dort haben sie ein kleines Theaterstück aufgeführt und zum Abschluss mit Luftballons die Botschaft "Mehr Miteinander" verbreitet.

Waldemar Czauderna, Grasbrunn (11 Min.)

„100 Jahre Kino"

Eine neue Zeitreise, man darf gespannt sein. Dieses mal geht es um das Kino. Der Autor gibt einen historischen Abriss über die Entwicklung des Kinos, vor 100 Jahren Cinématographe Lumière oder Kinematographie genannt, heute Kino oder international als Cinema abgekürzt.

Klaus Bichlmeier (10 Min.)

„Drohnen filmen"

Yuneec Q500 ist ein Quadrocopter, mit einer HD Kamera (1280x720/50p) an Bord. Besucher des 22. Landesfilmfestivals neulich in Gmund konnten diese fliegende Videokamera  bestaunen und den „Piloten“ und Hobbyfilmer Thomas Häring aus Marktoberndorf mit Fragen eindecken. Drei kurze Testvideos zeigen deutlich die Vorteile dieser Art von Aufnahmetechnik. Vor allem die Bildstabilität und die sanfte, ruhige Kameraführung, wie man sie für Stimmungsfilme benötigt, sind beeindruckend.

Rolf Rachor (7 Min.)

„Zukunft braucht Erinnerung"

Ausstellungen, Vorträge und Lesungen zum Ersten Weltkrieg in Neubiberg. Umfangreiche Berichterstattung und viele Aktionen ermöglichen im Jahr 2014 eine vertiefte Auseinandersetzung mit diesem einschneidenden historischen Ereignis. Auch das Neubiberger Kulturamt widmet dem Thema in Kooperation mit der Volkshochschule SüdOst und der Universität der Bundeswehr eine eigene Veranstaltungsreihe.

(Heinz Neun, Oberhaching, Länge 18 min.)


„Ephesus"

 Ephesus war in der Antike eine der wichtigsten griechisch-römischen Städte in Kleinasien. Sie verlor ihre Bedeutung, als der Hafen immer mehr verlandete und durch einen neuen Hafen ersetzt wurde. Die frühe Christenheit hatte im 1. Jahrhundert n. Chr. in Ephesus einen ihrer Mittelpunkte. Davon sind allerdings in den beeindruckenden Ruinen kaum Spuren zu entdecken. Film nach einer Reise Ende Oktober 2014. (Jürgen Orthmann, Grünwald, Länge 12 min.)

Auf der Suche nach der russischen Seele

Immer wieder begegnet uns in Deutschland der Begriff ?Die russische Seele?. Aber gibt es die wirklich? Im Jahr 2014 sind wir wieder aufgebrochen, um nach ihr zu suchen. Wir haben sie gesucht in Tula, bei Tolstoi in Jasnaja Poliana, in Orjol bei Turgenjew, in Tarussa bei Zwetajewa sowie in Moskau. Dort wird dann auch endgültig die Fragen fällig: ?Hast Du jetzt die russische Seele gefunden?

(Waldemar Czauderna -  Min.)

Bad Taste Party

Das Jugendfilmprojekt JUZ wurde an Fasching mit den ersten Probeaufnahmen gestartet. Der Trailer "Bad taste party" gibt einen ersten Einblick in das Jugendzentrum Einstein in Ottobrunn. Gefilmt wurde am 13. Februar mit 3 Kameras, für den richtigen Schnitt sorgte

(Waldemar Czauderna, Grasbrunn - 3 Min.)


Lissabon

Ein Tag Auszeit - Flow in den Bergen

Ein Skitag bei Superwetter und idealen Schneeverhältnissen im Zillertal. Der Zuschauer wird vom Autor mitgenommen auf die Piste und erlebt rasante Abfahrten im weitläufigen Skigebiet von Hochfügen. Volle Pulle gehts hinab zur Talstation.

(Michael Gropp, Bad Endorf - 3 Min.)

Gizeh und Kairo

Bericht über einen Tagesausflug in eine Stadt, in der 5000 Jahre menschlicher Kultur zusammengefasst sind.

(Jürgen Orthmann, Grünwald - 12 Min.)

Foto: Othmar Gross

Eine Radtour durch Marokko - 2.Teil


(Othmar Gross, Riemerling - 20 Min.)

Foto: Czauderna

Transalp Chiemsee - Gardasee

Eine atemberaubende Tour mit vielen „Hochs“ und ein paar „Tiefs“, ein spannender Sportfilm mit Erzählungen von Friedl Geisler über den Krimmler Tauernpass, von Agnes Innerhofer aus dem Pustertal, von Stefano am Passo Cinque Crocci und Andrea Zotti in zimbrischer Sprache
(Michael Gropp, Bad Endorf - 22 Min.)

https://www.youtube.com/watch?v=4DLRS6C47B8&index=1&list=PLGjQJL5JZcLMd0trj0GYcPBkisObUE_86

 

Foto: Czauderna

86 grad NORD

Vor 121 Jahren war es die abenteuerlichste Nordpolexpedition , die man sich vorstellen konnte. Fridtjoff Nansen lies sich mit seinem Schiff im Eis einfrieren. Diese Geschichte und ihr Ausgang wird mit aktuellen und historischen Bildern erzählt. (Werner Zanzinger, Kirchheim - 18 Min.)

 

Was meint das Publikum zum Indienfilm?

Wenn man  dieses riesige Land bereist, muss man sich auf eine Mischung von Schönheit, Chaos, Schmutz und Armut gefasst machen. Andererseits findet man dort eine Reihe der fotogensten Orte der Welt, das sagt der Autor des Indienfilms. Waldemar Cz. hat nach der Vorstellung einige Zuschauer interviewed und mit seiner Reportage die Reaktion des Publikums auf den Film festgehalten.

(Waldemar Czauderna - 05 Min.)

Foto: Czauderna

Ushguli

„Wenn Du nicht in Swanetien gewesen bist, Du Georgien nicht gesehen hast“, heißt es. Das macht neugierig und wir sind ins Bergdorf Ushguli gefahren. Dort leben noch die Swanen ganzjährig auf einer Höhe von 2200 m Höhe am Fuß der Schchara – fast wie noch im Mittelalter. Das Dorf ist Weltkulturerbe. (Waldemar Czauderna, Grasbrunn - 9 Min.)

Blog

Di

28

Nov

2017

"Isar" Filmwettbewerb

mehr lesen

Sa

16

Dez

2017

Filmclub Weihnachtsfeier

mehr lesen

Fr

26

Jan

2018

Holzkirchen

mehr lesen

Sa

27

Jan

2018

Ottobrunn: Südbayrisches Landesfilmfestival

mehr lesen

        BLOG ENDE