Wir lieben unsere Filme

Mit der Gopro auf der Piste

Jungfilmer gehen heute neue Wege.  Was früher für Hobbyfilmer ein Ding der Unmöglichkeit war gehört heute zum filmerischen Alltag: Die Action Cam. Sportliche Kameraträger stürtzen sich mit ihr mitten rein in bewegte Szenen. Natürlich wird hier auch viel Müll eingesammelt, der jedoch im Zuge der   Postproduktion mit einem jedem Schnittprogramm leicht entfernt werden kann. Hier ist der Beweis.

Michael Gropp, Bad Endorf (3 Min. 2015)


 Streetballer treffen sich in Ottobrunn

14 Mannschaften, mit viel Fair-Play und super Stimmung bestritten das diesjährige Streetballturnier bei grösster Hitze auf dem Blauen Platz. Ein Sound-Truck der Firma „Red Bull“ lieferte dazu die passende Atmo. Die Spieler kämpften mit  vollem Einsatz bis 23 Uhr um Siegertitel und Preise. Kamera Waldemar Czauderna und Rolf Rachor, Post Production W. Czauderna  (3 Min.), Grasbrunn Kontakt

 


Yannick Rouault
Premiere am 30.05.2015 im Ottobrunner Kino

Letzter Zug (Gastfilm)

Ines (Christl Kolk) und Willi (Bruno Schmaus) lernen sich erst mit Mitte 60 kennen. Sie müssen gegen all die Zweifel ihrer Freunde und Verwandten ankämpfen, die nicht glauben, dass eine junge Liebe im hohen Alter noch reelle Chancen haben kann. Bald fangen auch die beiden Verliebten an, zu zweifeln. Erst nach einem tragischen Unfall wird ihnen klar, wie wichtig ihnen der Partner geworden ist.

Yannick Rouault, Ottobrunn, (11 Min. 2015)

mehr unter: http://postabstrakt.de

Transalp

Dieser Film dokumentiert unterhaltsam und authentisch die Alpenüberquerung des Autors mit dem Mountain Bike. Ein sog. "Alpen Cross",  Startpunkt ist der Chiemsee, das Ziel der Gardasee. Das Filmmaterial stammt überwiegend von einer GOPRO, für Standszenen wurde eine kleine Videokamera benutzt.

Michael Gropp, Bad Endorf (20 Min. 2015)


Varanasi

Claus und Claudia Becker reisten 2013  mehrere Wochen mit vollem Kamera Equipment durch Indien und erlebten u.a. auch Varanasi, das frühere Benares. Varanasi ist die heiligste, schmutzigste, aber auch die fotogenste Stadt Indiens. Eine Wallfahrt hierher ist für jeden frommen Hindu ein Muss. Das größte Glück für ihn ist aber hier zu sterben und verbrannt zu werden. Der 90 Minuten lange Indienfilm, aus dem dieser Trailer stammt, hatte 2014 in Ottobrunn Première. Fall Sie an diesem Film interessiert sind kontakten Sie einfach den Autor <Claus Becker>

 


Zu Besuch bei Simba

Dieser Film zeigt uns den Serengeti Park auf eine neue, amüsante Art, nämlich aus der Sicht eines Löwen. Im Mittelpunkt steht Simba, der uns viel über sein Dasein in der begrenzten Freiheit des Parks erzählt und was er von den Touristen hält, denen er auf Schritt und Tritt begegnet.   "Er habe sich langsam an sie gewöhnt" meint er und versteht nicht, was die an ihm eigentlich so toll finden, dass sie ihn in Scharen mit ihren Kameras verfolgen.

Waldemar Czauderna, Grasbrunn Kontakt

 


Ein Museum

Tine - eine nordfriesische Legende

Tine steht zwar auf dem Stadtbrunnen mitten in Husum, doch gegeben hat es sie nie. Sie symbolisiert vielmehr die Legende von einer guten Schiffersfrau, die ihr Hab und Gut gegeben hat um Menschen in Not zu retten. Die wahre Geschichte ist, dass die wohlhabende Katharina Asmussen, eine wohltätige Husumerin, grosse Teile ihres Vermögens der Stadt gespendet hat, die heute noch genutzt werden, wie z.B. das Heim für ältere Seeleute.

Rolf Rachor, Ottobrunn, (11 min.)



Landesfilmfestival 2004 in Germering
Der Ottobrunner Filmclub ist vertreten mit Filmen von Günter Pickel (Ottobrunn), Jürgen Orthmann (Grünwald) und Othmar Gross (Ottobrunn-Rmlg.)
11.LLF-2004_filmliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 18.8 KB

Blog

Sa

05

Aug

2017

UNICA Dortmund

mehr lesen

Di

26

Sep

2017

Isar

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

18

Okt

2017

Tegernsee

mehr lesen

Fr

22

Dez

2017

Rückschau

mehr lesen 0 Kommentare

        BLOG ENDE