Andreas Stoll:

Schnittprogramm Edius - Einstellungen

Der Filmclub für Hobbyfilmer

Filmabend im Wolf-Ferrari-Haus

 

Heute zeigen wir zu Beginn 2 Kurzfilme von Dr. Dieter Brebeck in memoriam, siehe  Warteliste.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Waale im Vinschgau?

Gemeint sind Waalwege

In memoriam zeigen wir diesen Kurzfilm von Dieter Brebeck, Clubleiter bis 2012, gestorben am 17.11.2018

 06 Min.

 

Krötenwanderung

In memoriam zeigen wir diesen Kurzfilm von Dieter Brebeck, Clubleiter bis 2012, gestorben am 17.11.2018

 

 05 Min.

 

Diese Filme haben wir 2018 gesehen

Syrien 2000

Nach der Eroberung durch Alexander der Große gehörte Syrien von 64 vor Chr. bis 301 zum römischen Reich. 2000 wurde  Baschar Assad mit überwältigender Mehrheit zum jüngsten Präsidenten Syriens gewählt. Die Hoffnung lag in der Intellektuellen Erneuerung der syrischen Zivilgesellschaft und in demokratischer Freiheit. Der Ausnahmezustand wurde teilweise aufgehoben, aber die Bürgerrechtsbewegungen wurden weiterhin unter Druck gesetzt und kriminalisiert.  Günter Pickel, Ottobrunn, 28 Min.

 

Wir zeigen neue Filme

Apulien

Eine Reisegruppe mit 32  Radler und Radlerinnen begeben sich auf eine Bus- und Radreise durch das Land zwischen dem adriatischen und ionischen Meer, dem Stiefel von Italien. Sie wollen die Provinz Apulien mit seiner einmaligen Landschaft hautnah erfahren, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten bestaunen und die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Süditaliener kennen lernen.

Rolf Rachor, Ottobrunn, 18 Min.

 

CLUB - PRÄSENTATION 2018

Amateur-Filme für Hobbyfilmer und sonstige Filmfreunde

Einlass 19 Uhr

Der Filmclub präsentiert seine besten Filme der vergangenen 12 Monate einem breiten Publikum.

 

JANUAR

FEBRUAR

MÄRZ

APRIL

MAI

JUNI


JULI

AUGUST

SEPTEMBER

OKTOBER

NOVEMBER

DEZEMBER


BDFA Lehrfilm "Dramaturgie" von  Rainer Drews

16.-18. März 2018

9.00 Uhr

BAYRISCHE FILMFEST SPIELE

Ausrichter: Ilke und Toni Ackstaller

Ebersberg

Im Alten Speicher

 

 


TECHNIKABEND am ...........

EDIUS WORKSHOP

- Formate

- TV Kompatibilität

 

 

 

 

Manfred Riep, einer der kreativsten und erfahrensten Amateurfilmer im BDFA, filmt seit 1954 querbeet was ihm vor die Linse kommt. Er versucht mit vielen Lehrfilmen seine Erfahrungen weiter zu geben. Die meisten seiner Filme wurden von den Filmern im BDFA begeistert angenommen. Die Juroren fanden sie oft zu wenig pädagogisch ausgearbeitet. Das denkt der Autor über die "Pädagogen" auch.

 

Zur Vorbereitung empfehlen wir den Artikel "Spannende Themenabende gestalten" exlusiv für BDFA Mitglieder in Film & Video 1-17

 

 

*) Über die Gotzinger Trommel

Der urige Gasthof ist nach der Gotzinger Trommel benannt. Sie wurde beim Kampf der Oberlandler in  München gegen die kaiserliche Besatzung geschlagen. In der Sendlinger "Mordweihnacht" 1705, einem der traurigsten Höhepunkte des Bayrischen Volksaufstandes gegen die kaiserlichen Besatzer sind bei diesem grausamen Gemetzel mehr als elfhundert Oberlandler niedergehauen worden.

Der Überlieferung nach hat ein Vorfahre der "Linnerer" die "Gotzinger Trommel" getragen und den Zug der Freiheitskämpfer angeführt. Die Trommel soll noch aus den Türkenkriegen stammen und schon bei der Belagerung von Belgrad dabeigewesen sein. Bei der Bauernschlacht fielen 6 Gotzinger (Kirschhofer Kaspar - Wildenbichl, Schliersmayer Ägidius - Thaler, Taubenberger Wolfgang - Baderer, Berghammer Georg - Vorderhöher und der Auracher Wolfgang - Allhofer ).

Anläßlich der 250-Jahrfeier der Sendlinger Bauernschlacht stellte die ehemalige Gemeinde Gotzing an das Bayer. Staatsministerium des Innern den Antrag, für ihr Dienstsiegel die Gotzinger Trommel annehmen zu dürfen. Die Wappenbeschreibung lautet: In Rot eine schräg liegende silberne, mit halben blauen Rauten und der Jahreszahl 1705 bemalte Trommel.

Früher feierten die Gotzinger ihre Kirchweih in der Gastwirtschaft "Gotzinger Trommel" folgendermaßen: Ein kleines Podium, daneben hölzerne Schragen, um Steinkrüge und Ellbogen aufzustützen. Auf der anderen Seite stand ein Leiterwagen als Schenke. Dort wurde Valleyer Bier gleich aus dem Fasse verzapft. Auf einem anderen Wagen saßen die Musikanten. Zwei Mann bließen auf Schwegelpfeifen uralte Weisen, ein dritter begleitete auf der Gotzinger Trommel zum Tanz.

Die Trommel befindet sich heute als Leihgabe der Gemeinde Gotzing seit den 60er Jahren im Heimatmuseum Miesbach. Für die in den 60Jahren neugründete Gebirgschützenkompanie Gotzinger Trommel wurde eine Replik angeschafft um das Original zu schonen. Ein Bild am Gotzinger Gasthaus zeigt den Gotzinger Trommler. Im Staatsarchiv München befindet sich Schriftverkehr, nachdem König Ludwig unbedingt die Gotzinger Trommel haben wollte, diese aber die Gotzinger behalten wollten. König Ludwig legte den Gotzingern ans Herz gut auf die Trommel aufzupassen.

 

Doku "Fest der Kulturen 2018" auf der Leinwand

Der Ottobrunner Filmclub hat heuer zum 6. mal das Fest der Kulturen gefilmt. Derartige Filmprojekte sind ein gutes Training für eine optimale Beherrschung und den richtigen Einsatz von Kamera und Mikrofon, sowie für das Filmen im Team. Die Schwierigkeiten beginnen mit dem Weißabgleich bei unterschiedlichen Kameras. Die korrekte manuelle Einstellung und Bedienung der Kamera bei Dunkelheit am Kamerastandort stellt die nächsten Herausforderungen. Schwierig ist auch die Verständigung im Team während den Dreharbeiten. Bei der anschließenden Filmmontage kommt es vorallem auf die Synchronisation paralleler Aufnahmen an. Auch die Farbabstimmung bei wechselndem Bühnenlicht stellt große Herausforderungen. Dieses und noch viel mehr lässt sich am besten im Life Einsatz trainieren.

Mehr...

 

 

 

Zur Wiederverwendung !!!

Hobby-Fotografen entdecken den Film

 zu, ersten mal in 2017

zuletzt auf Homepage bis 10.4.2018 anlässlich vhs Fotoausstellung, s. Blog

Foto: OfC 16.11.2017, Putzbrunn

Die vhs SüdOst und der Ottobrunner-Filmclub profitieren beide von der 2017 gestarteten Intensivierung ihrer Zusammenarbeit. Weiterbildung ist nicht nur für Hobby- und Amateurfilmer selbst ein wichtiges Thema, sondern in vielerlei Hinsicht auch für viele Besucher und Zuschauer der diversen Filmveranstaltungen. Andererseits kann die Volkshochschule unsere Expertise in Sachen Filmen in Anspruch nehmen. Wirtschaftlich ausgedrückt wurde durch die Kooperation eine sogenannte win-win Situation geschaffen.

 

Christof Schulz                          Rolf Rachor

Geschäftsführer                           Clubleiter

        Volkshochschule SüdOst         Ottobrunner-Filmclub e.V.

         im Landkreis München GmbH

 

 

 

 

Regenbogennation Südafrika

Man sagt, daß die Regenbogennation eine ganze Welt in sich vereint. Moderne Großstädte, europäischer Komfort, eine gute Infrastruktur und eine funktionierende Wirtschaft vereinigen sich in Südafrika mit der Ursprünglichkeit des schwarzen Kontinents Afrika, der uns mit seinen einfachen, freundlichen Menschen und der einzigartigenn Tier- und Pflanzenwelt immer wieder in seinen Bann zieht. Dieses Land ist kein Ziel für einen schnellen Badeurlaub, es ist das Ziel für eine große Reise, für viele Besucher die schönste Reise ihres Lebens! Rudolf Irnstetter Unterhaching,    75 Min.  (Teil I+II)

 

"Shanghai"

 

Joseph Rubey, Neu-Keferloh,          16 Minuten

 

Dein nächster Film

Bitte passe die Länge der Filmbeschreibung in etwa der Bildgröße an, oder das Bildformat dem Volumen des Textes.

Zur Orientierung: Ca. 50 Worte passen zu einem 16x9 Bild, für circa100 Worte braucht man ein Hochformatbild.

Das Bild selbst sollte nicht mehr als 500 - 1000 KB haben. Kleine Bilder werden schneller hochgeladen und sparen Websiten - Speicherplatz. Nach dem Text jetzt nur noch  Namen, Wohnort und die Filmlänge in Minuten, fertig.

29. Mai 2018

19.00 Uhr

CLUB PRÄSEN TATION

Der Filmclub präsentiert seine besten Kurzfilme aus dem vergangenen Jahr

Zu diesem Filmabend sind Amateur- und Hobbyfilmer und alle Filmliebhaber herzlichst eingeladen.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen. Die Filme werden fühzeitig bekannt gegeben.

WFH

Wolf-Ferrari-Haus Ottobrunn

 


Filme mit einer Laufzeit von mehr als 20 Minuten müssen vor ihrer Aufnahme in die Liste der Wettbewerbsfilme von einem Bewertungsgremium geprüft werden. Eine Begründung der Überlänge bitte mit dem Stichwort "Überlänge" an den Ottobrunner-Filmclub senden.

Ein Filmabend in Kooperation mit der Volkshochschule SüdOst.

vhs-Buchung

 

 

 

 

 

 

 

 

16. Dezember 2017

ab 19.00 Uhr

Weihnachts- feier

Italienisches Dinner Buffet mit Musik von Andy

Bayr. Poesie von Florian

 

 

 


Nr.                Autor               Filmtitel Minuten
1 Werner Zanzinger Isarleben     7:50
2 Andreas Stoll Zeitsprung am Sylvenstein     8:00
3  Klaus Bichlmeier Isar Joe  10:00
4  Michael Gropp Wasser kann so beruhigen  1:49
5  Klaus Häusler Die Isar als Energiequelle  6:14
6  Othmar Gross Isar Gaudi 6:00
7  Rolf Rachor  Rettet die Isar  10:00
8      
9      
10      

Der Ottobrunner Filmclub veranstaltet jährlich einen Film-Wettbewerb. Das Wettbewerbsthema lautet "Isar". Die Filmlänge darf maximal 10 Minuten betragen. Filme sind beim Filmclub anzumelden, mit Namen des Autors, Filmtitel und Filmlänge. Der Wettbewerb wird im Ratssaal des Wolf-Ferrari-Hauses in Ottobrunn ausgetragen. Die Bewertung der eingereichten Kurzfilme erfolgt durch die anwesenden Mitglieder und Gäste. Filme können ab sofort angemeldet werden. Der Termin für die Austragung des  Wettbewerbs richtet sich nach der Anzahl der eingehenden Filme. Er wird rechtzeitig  bekannt gegeben.

Zu diesem Wettbewerb sind auch Gäste des Ottobrunner-Filmclubs, sowie sonstige, nicht gewerblich arbeitende Hobbyfilmer aus dem Großraum München eingeladen.

Filmabende 2017

Stand: 7.10.2017

Tag Monat Jahr Uhrzeit   Themen Zutritt Raum  
24. Jan. 2017 19:00

Mitglieder

Hauptversammlung

 

Bericht des Vorstands OFC Mitglieder Ratssaal
21. Feb. 2017 19:00

Filmabend

<Neue Filme>

Gäste willkommen

Ratssaal
21. März 2017

19:00

Filmabend

<Neue Filme>

Gäste willkommen

232
04. April 2017 19:00

 

CLUB-PRÄSENTATION Ausgewählte Filme aus 2016

Programm

Öffentlicher

Filmabend

Ratssaal

25.

April 2017 19:00 Filmabend <Neue Filme> Gäste willkommen

Ratssaal

23. Mai 2017 19:00 Filmabend <Neue Filme> Gäste willkommen Ratssaal
27. Juni 2017 19:00 Film Abend <Neue Filme> Gäste willkommen Ratssaal
25. Juli 2017 19:00 Filmabend <Neue Filme> Gäste willkommen 232
29.  Aug.  2017 19:00 Film Abend <Neue Filme> Gäste willkommen Ratssaal
26. Sep. 2017 19:00 Film Abend <Neue Filme> Gäste willkommen Ratssaal
24. Okt. 2017 19:00 Film Abend <Neue Filme> Gäste willkommen Ratssaal
17. Nov.

2017

20:00

CINEMA ABEND

Australien

Öffentliche

Veranstaltung

Ratssaal
28. Nov.

2017

19:00

CLUB-WETTBEWERB

Wettbewersfilme OFC Mitglieder Ratssaal

2017 in der Filmwerkstatt (Raum 135)

Tag 
Monat 
Jahr 
Uhrzeit 
 Thema
         
10. Jan.. 2017 19:00  Vorbereitung der Jahreshauptversammlung-2017
7. Feb. 2017 19:00  EDIUS-Workshop "Tipps und Tricks" (Andreas Stoll)
7. März 2017 19:00  Weisabgleich bei Kunstlicht - (Klaus Bichlmeier-Klaus Häusler-Andreas)
 11. April

2017

19:00  Manöverkritik Club-Präsentation
9. Mai 2017

19:00

 Vortrag "Der Ton bei Videoaufnahmen" - (Klaus Häusler)
13. Juni

2017

19:00  Vorstellung der Musterkollektion OfC-Team-Kleidung (Rolf)
11. Juli 2017 19:00

 Vorstellung von Edius Features (Heinz Neun)

1. Aug. 2017 17:30

 Filmkritik: Teilnahme nach Anmeldung bei Michael

15.  Aug.  2017 19:00 Technikabend im August wegen Ferien storniert
12. Sep. 2017 19:00 Workshop: Green Box - Theorie und Praxis - (Andreas)
10. Okt. 2017 19:00 Treffen des LFFTeams
14.  Nov.  2017 18:00 Treffen des LFF Teams
" "

 

"

 

19:00 Workshop "Weissabgleich für alle" - Cameras mitbringen - (Andy)
5. Dez. 2017 19:00 Treffen des LFF Teams

 9.

Jan 2018 19:00 Treffen des LFF Teams
6. Feb 2018

19:00

 
         

 

*) Einmal im Monat findet in der Filmwerkstatt ein Technik Abend statt, Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Das Thema des Abends wird nach Möglichkeit rechtzeitig vorher bekannt gegeben. Da die Filmwerkstatt nur 12 Sitzplätze hat, empfehlen wir allen Gästen eine Anmeldung 1-2 Tage vor dem Termin.

Die Filmwerkstatt befindet sich im Raum 135  (Wolf-Ferrari-Hauses, Südflügel, Untergeschoss)

Weiter zu den Terminen der Filmabende

H o m e p a g e

Ottobrunner Filmclub im Wolf-Ferrari-Haus Ottobrunn

Rathausplatz 2

85521 Ottobrunn

 

Einfach zu erreichen mit der U-Bahn und dem 210er Bus ab Neu-Perlach-Süd. Autofahrer können die Tiefgarage kostenfrei benutzen.

Der Ottobrunner Filmclub zeigt in Zusammenarbeit mit der Vhs-SüdOst einen Film mit dem Titel  "Australien - Abenteuer am Ende der Welt". Dokumentationen über fremde Länder sind ein beliebtes Thema bei Amateur-Filmern. Der Ottobrunner Filmclub zeigt  diesen spannenden Reisefilm von Claus & Claudia Becker noch einmal am 17. November im Wolf-Ferrarie-Haus Ottobrunn.

T e r m i n e

CINEMA

18. Oktober 2017

19.00 Uhr

Cinema

Peru - Auf den Spuren der Inka

HfW - Haus für Weiterbildung

Neubiberg


17. November 2017

19.00 Uhr

Cinema

Australien -

Abenteuer am Ende der Welt

 

WFH

Wolf-Ferrari-Haus Ottobrunn


Karten gibt es bei der

Vhs-München-SüdOst für 5,- Euro

Abendkasse  6,- / Schüler 3,- Euro

OfC Mitglieder haben freien Eintritt

Karten gibt es bei der

Vhs-München-SüdOst für 8,- Euro

Abendkasse  10,- / Schüler 5,- Euro

OfC Mitglieder haben freien Eintritt

Technikthemen 2017

Reisefilme strukturieren, Bsp. "Marokko-Film" von Heinz Frizberg

B l o g n a c h r i c h t e n

Pressearchiv

Prämierte Filme 2017 im Umlauf

Umlaufprogramm 2017 – 1 Format 16:9 Gesamtlaufzeit 89 Minuten


Omas Ding
Laufzeit: 10 Minuten Medium: DVD DV 16:9
74. Deutschen Filmfestspiele Spielfilm Bronze
Jörn Michaely AFW-Blieskastel
Zum Film: Oma hat kein Ding mehr in ihrem Leben. Früher, freilich, war das Klavierspielen ihr ´Ding´. Aber heute, nach dem Tod ihres Mannes, fehlt ihr die Motivation, weiterzumachen. Außerdem muss Oma das Klavier, wie die anderen Möbel in ihrem kleinen Haus, verkaufen.


Ein Zuchtprogramm mit Garten
Laufzeit: 20 Minuten Medium: BluRay DV 16:9
74. Deutschen Filmfestspiele Naturfilm Gold
Peter Dehoust Kornwestheimer Filmamateure e.V. (KOFA)
Zum Film: zeigt die Zucht von Wasserschildköten im Garten


HEGAU meine Landschaft
Laufzeit: 13 Minuten Medium: MiniDV Band DV 16:9
74. Deutschen Filmfestspiele Lokales Gold
Hansueli Holzer FCSR Filmclub Singen-Radolfzell e.V.
Zum Film: Der Film ist eine Liebeserklärung an eine Landschaft.


No Regrets (MoshAss)
Laufzeit: 4 Minuten Medium: BluRay HDV 16:9
74. Deutschen Filmfestspiele Videoclip Silber
Thomas Miccolis Filmclub SFW Wuppertal
Zum Film: Musikclip der Band MoshAss


So könnt ich mir sie vorstellen
Laufzeit: 15 Minuten Medium: DVD-Daten AVCHD 16:9
74. Deutschen Filmfestspiele Report Silber
Dieter Kopelke Film- und Video-Club Siegerland
Zum Film: Einem Kunsthandwerker über die Schulter geschaut


Eis und heiß - auf hohem Niveau
Laufzeit: 20 Minuten Medium: USB-Stick AVCHD 16:9
74. Deutschen Filmfestspiele Reisefilm Gold
Toni Ackstaller Einzelmitglied
Zum Film: Am Rande der Atacama-Wüste im Norden Chiles, auf dem zwanzigsten Grad südlicher Breite, trifft man öfters auf den Gegensatz von Eis und heiß - und das auf hohem Niveau.

 

 

nun sind es nur noch wenige Wochen bis zum Beginn des World Movie Contest UNICA (5. – 12. August2017) in Dortmund. Alle Vorbereitungen sind getroffen, um Ihnen eine erlebnisreiche Woche zu bereiten. Freuen Sie sich auf die feierliche Eröffnung im Dortmunder Rathaus mit dem anschließenden Bankett, auf spannende und unterhaltsame Filmprogramme aus bis zu 30 Ländern, auf einen Ganztagesausflug und einen der Halbtagesausflüge, auf die Preisverleihung und auf den Gala-Abend mit einigen Überraschungen.

 

Falls Sie sich noch nicht angemeldet haben: Seien Sie schnell, da einige Ausflüge bereits ausgebucht sind. Wichtig: Die Kongresskarte für das Gesamtpaket gibt es nur noch bis zum 7. Juli, danach sind nur noch einzelne Restplätze verfügbar.

 

Zu den Veranstaltungen fahren von den drei Festival-Hotels

Vienna House,

Days Inn und

IBIS Styles


Transfer-Shuttles. Die genauen Abfahrtzeiten stehen eine Woche vor Festivalbeginn zur Verfügung. Die Shuttles sind für UNICA-Teilnehmer nicht in der Kongresskarte enthalten, aber ein kostenloser Service des Ausrichterteams. Auch nach dem abendlichen Get together bringen wir Sie zu zwei Terminen wieder ins Hotel.

 

Besonders möchten wir Sie heute auf die Workshops und Events aufmerksam machen:

 

Gianni Poretti zeichnet spontane Karikaturen von den Gästen.

 

Die Helikopter-Rundflüge am Mittwoch waren schnell ausgebucht. Wir konnten aber 20 zusätzliche Plätze buchen und können nun wieder Anmeldungen entgegen nehmen. Die

Hubschrauber-Rundflüge sind am Mittwoch, 9. August 2017, von 10 bis 17 Uhr. Sonderpreis nur für UNICA- und BDFA-Mitglieder: 40 Euro pro Person und Flug. Bei Regenwetter finden die Flüge am Freitag statt. Anmeldung bitte über unsere Buchungsseite.

 

Die Produktionsfirma Truelife Pictures bietet am Freitag, 11. August 2017, von 9 Uhr bis ca. 17 Uhr einen kostenlosen Workshop mit dem Thema "Filmproduktion" an. Der Workshop wird von zwei ehemaligen Filmproduktions- und Regie-Studenten der Medienakademie WAM durchgeführt und richtet sich an alle Filmer. Eine frühzeitige Anmeldung ist erforderlich, da die Plätze begrenzt sind. (per Mail an info@unica2017.de)

 

Ein weiterer kostenloser Workshop mit dem Thema "Der Weg vom Handy-Video zum Filmfestival". Wir laden ein, an einem Tag ein Video mit dem Smartphone zu filmen, in ein Filmschnittsystem zu importieren, zu schneiden, zu vertonen, zu betiteln und so vorzubereiten, dass der Film auf einem Festival Erfolgschancen hat. Der Workshop wird von Naemi Reymann und Jürgen Richarz durchgeführt. Der voraussichtliche Termin: Freitag, 11. August 2017, von 9 Uhr bis ca. 17 Uhr. Eine frühzeitige Anmeldung ist erforderlich, da die Plätze begrenzt sind. (per Mail an info@unica2017.de)

 

Eine Ausstellung mit den Fotos, Medaillen, Plakaten und Veröffentlichungen usw. des  BDFA aus 90 Jahren mit einer großen Anzahl Exponate. Die Ausstellung ist an jedem Tag vom 6. bis 12. August 2017 zu besichtigen.

 

Kostenlose Museumsführungen durch das Industriedenkmal "Zeche Zollern". Die Termine:

 


06.8.2017 / 15:00 Uhr / DEUTSCH

07.8.2017 / 15:00 Uhr / DEUTSCH

07.8.2017 / 15.30 Uhr / ENGLISCH

09.8.2017 / 09:00 Uhr / ENGLISCH

09.8.2017 / 09.30 Uhr / DEUTSCH

11.8.2017 / 15:00 Uhr / DEUTSCH

11.8.2017 / 15:15 Uhr/ ENGLISCH

11.8.2017 / 15:45 Uhr/ DEUTSCH

12.8.2017 / 10:00 Uhr/ DEUTSCH

12.8.2017 / 10:15 Uhr/ ENGLISCH

12.8.2017 / 10:30 Uhr/ FRANZÖSISCH

12.8.2017 / 10:45 Uhr / DEUTSCH


Sie können bereits heute Ihren Wunschtermin reservieren. Bitte melden Sie sich per Mail an: info@unica2017.de

 

 

 

Ein Film-/AV-Wettbewerb mit dem Thema "Dortmund/WMC UNICA/90 Jahre BDFA/Zeche Zollern. Die Aufnahmen müssen auf dem WMC UNICA2017 entstanden sein. Ansonsten ist das Thema frei. Maximale Länge 15 Minuten. Einsendeschluss ist der 1. November 2017. Es winken attraktive Sachpreise. Alle Filme erhalten die Teilnehmerurkunde. Die Filmeinreichung erfolgt online über wetransfer.com oder als Datenträger an unser Festivalbüro. Die Jurywertung erfolgt bis Ende November 2017. Die Gewinner werden auf unserer Webseite und dem Youtube-Kanal des WMC UNICA 2017 zu sehen sein.

 

 

 

Clubleiter-Workshop am Samstag, 12. August 2017, von 9 Uhr bis ca. 16 Uhr, durchgeführt von Adalbert Becker. Ziele des Seminars:

 

Austausch untereinander (auch nach diesem Seminar)

 

Gemeinsame Themensammlung

 

Wir motivieren uns und unsere Clubmitglieder

 

Ideen gemeinsam suchen / finden

 

Dieses Seminar gibt Empfehlungen zur Moderation / Führung

 

(Anmeldung per Mail an info@unica2017.de)

 

 

 

Während des Tagesausflugs am 8. August 2017 wird auf der Hohensyburg ein kostenloses Luftbild der Teilnehmer angefertigt.

 

 

 

Fotoaktion/Gästefotos am Samstag, 12. August 2017.

 

 

 

Sehenswerte Video-Installation von Rainer Hofmann während der gesamten Woche.

 

 

 

Ein kostenloses Seminar über Plagiate mit dem Titel "The temptation of the amateur film maker" - "Die Versuchung des Filmamateurs", durchgeführt von Vladimir Murtin und weiteren Mitgliedern unseres befreundeten niederländischen Filmverbandes. Das Seminar findet statt am Samstag, 12. August 2017, von 10 Uhr bis ca. 12 Uhr. Eine frühzeitige Anmeldung ist sinnvoll, da die Plätze begrenzt sind. (per Mail an info@unica2017.de)

 

 

 

Für alle teilnehmenden Filme des World Movie Contest ist ein Sonderpreis der Sparkasse Dortmund ausgeschrieben. Er ist mit 500 Euro dotiert und geht an den Film mit der besten Umsetzung des Themas „Völkerverständigung“. Er wird nur an den anwesenden Autor vergeben für ein Werk, das für ein besseres Verständnis zwischen Menschen und Völkern wirbt.

 

 

 

Ein besonderes „Bonbon“ ist sicher die attraktive schwarze UNICA-Kongresstasche. Zum Inhalt gehört nicht nur das große Programmheft der UNICA2017, sondern viele Informationen über Zeche Zollern, über Dortmund und über verschiedene interessante Produkte. Und die ersten 200 Taschen enthalten ein wertvolles Geschenk: Ein großes Softwarepaket für Filmer in der lizensierten Vollversion sowie gemafreie Musik im Gesamtwert von über 300 Euro!

 

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und heißen Sie in Dortmund herzlich willkommen.

 


Freundliche Grüße und ein herzliches Glückauf sendet Ihnen

Erik Jäger
1. Vorsitzender der
Initiative Multimedia Dortmund e.V.
und 1. Vorsitzender
des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren
BDFA Nordrhein-Westfalen e.V.
Im Siepen 41
58313 Herdecke
Telefon 02330-974862

 

Nr.86 Der Glanz des Gewesenen Johann Weber Text kommt vom Autor 24 '
Nr.87 Rudern im Licht der neuen Zeit Johann Weber Text kommt vom Autor 24 '
Nr.88 Syrien - Ruhe vor dem Sturm Peter Sommer Text kommt vom Autor  
Nr.89 Nordkap - eine organisierte Radtour Othmar Groß Text kommt vom Autor 36 '
Nr.90 Bhutan Allan Watson Einst befanden sich am Füße des Himalajas fünf buddhistischen Königreiche. Sie erstreckten sich von Ladakh im Westen bis Bhutan im Osten. Vier dieser Länder, nämlich Ladakh, Mustang, Nepal und Sikkim, sind mittlerweile nicht mehr Königtümer. Allein in Bhutan hat man die Möglichkeit der Einfluss eines buddhistischen Regenten und seine Wirkung auf die Landespolitik zu erleben. In Zusammenwirkung mit der buddhistischen Staatsreligion, die eine überragende Bedeutung im Leben der Bevölkerung spielt, bietet Bhutan eine andere Art von Demokratie. Nicht die Vermehrung des „Groß National Produktes“ ist das Ziel, sondern die Vermehrung des„Groß National Glückes“. In der grandiosen Landschaft des Himalajas kommt man diese Sache vielleicht etwas näher. 65 '
Nr.91 Hiroshima - Ein Augenzeuge berichtet Rudolf Kühnl Prof. Sotobayashi hat die Katastrophe als Jugendlicher überlebt. Mit einer ergreifenden Rede schildert er das unbegreifliche Geschehen in Hiroshima und die persönliche Dramatik seiner damals 36 jährigen Mutter. 18 '
Nr.92 Die Miniermotte Rudolf Kühnl Viele der Miniermottenarten sind auf eine einzelne Wirts-pflanze spezialisiert. Eine spezielle Art ist die Rosskastanien-miniermotte. Sie wurde in Europa erstmals 1984 in Maze-donien entdeckt, 1989 in Österreich nachgewiesen und breitet sich sehr schnell weiter in Mitteleuropa, sowohl nach Osten als auch nach Westen aus.  15 '
Nr.93 Ginko Biloba - Ein außergewöhnlicher Baum Rudolf Kühnl Der Film veranschaulicht an Hand der Knospen, Blätter und Triebe einen Jahreszyklus des Gingko Biloba. Der Autor scheut dabei keine Mühen und stößt unter dem Mikroskop bis ins Innerste dieses exotischen Baumes vor. 10 '
Nr.94 Regenwürmer - Ein Leben im Dunkeln Rudolf Kühnl Dr. Rudolf Kühnl zeigt in seinem preisgekrönten naturwissenschaftlichen Film extrem anschaulich und verständlich was Regenwürmer den ganzen Tag lang so treiben oder besser gesagt arbeiten, denn sie graben unsere Gärten um. 14 '
Nr.95 Museum Dietrich Reister Ein Besuch des „Kaiserin-Elisabeth-Museums“ im königlichen Bahnhof zu Possenhofen. Juliane Reister führt die Besucher kurzweilig durch das Leben der jungen Herzogin bis zu ihrem gewaltsamen Tod als Kaiserin Elisabeth von Österreich.  34 '

  Rolf Rachor                     Dr.Klaus Dandl                      Dieter Meyer                                     

  (Vorsitzender)                              (Schriftführer)                                (Schatzmeister)                             

 

 

 

 

 

Anlage: Neufassung der Satzung

 

Der schnellste Weg zum richtigen Drehort !
Aufnahmeantrag_49.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.2 KB
Satzung Ottobrunner-Filmclub FC e.V.
Satzung.2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 103.4 KB

Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen, damit die Beschlußfähigkeit der Versammlung gewährleistet ist.

 

 

 

Vollmitglieder können die Vorteile des BDFA mit  180 angeschlossenen Film- und Videoclubs nutzen. In Oberbayern und Schwaben sind es  16 Filmclubs, betreut vom BDFA-Bayern (Landesverband Film + Video Bayern)

 

*) Weitere Tagesordnungspunkte können unter "5. Verschiedenes" schriftlich bis zum 24. Januar 18:30 Uhr eingereicht werden.

 

Ablage zur evtl. Wiederverwendung

 

Günter Pickel feiert am 17. Juli 2017 seinen runden Geburtstag. Der Vorstand des Ottobrunner Filmclubs und all seine Film- und Hobbyfreunde  wünschen ihm weiterhin alles Gute. Günter Pickel gehörte einst zur großen Schar  der Super-8 Filmer. Während die meisten von ihnen den Sprung in das digitale Videozeitalter nicht gewagt oder nicht geschafft haben, hat er sich am 1. Sept. 1996 dem Ottobrunner Filmclub angeschlossen und ein halbes Jahr später seinen Film "Impressionen am Gardasee" auf S-VHS Videokassette abgeliefert. Es folgten u.a. "Gibellina", "Jordanien", Jungscharabenteuer", "Die verschwundene Kamera", "Mit Gershwin durch München", "Perspektiven des Alltags",  u.v.a. mehr. 2004 hat er zusammen mit Klaus und Othmar die Doku "Ars Technica" erstellt, 2006 zeigte er seinen Film  "6 Tage in der Türkei". Günter Pickel hat seinen Ruhestand wahrlich verdient, für seine 21 jährige Vereinstreue danken wir ihm, auch seiner Frau Lily, die ihn häufig begleitet.

Rolf Rachor, Clubleiter



Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Filmfreunde!

Hiermit bedanke ich mich ganz herzlich bei den vielen Filmfreunden, die mich in den vergangenen 11 Jahren vertrauensvoll und tatkräftig unterstützten. Mit vielen von Ihnen und Euch war es für mich eine besondere, eine wichtige und interessante Zeit. Trotz Allem muß ich Ihnen und Euch mitteilen, dass ich nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens mit sofortiger Wirkung mein Ehrenamt als Präsident und 1. Vorsitzender des BDFA niederlege.

Es war mir fast immer eine Freude und Herausforderung zugleich, für den BDFA tätig sein zu dürfen und vielleicht konnte ich einen kleinen Teil zur Attraktivität und zum Fortbestand des BDFA beitragen. Nach §15 der gültigen Satzung des BDFA übernehmen die weiteren Mitglieder des Vorstandes bis zur Wahl meines Nachfolgers die Amtsgeschäfte. Von ganzem Herzen und in tiefer Überzeugung wünsche ich dem BDFA, dem ich natürlich treu bleibe, eine sichere Zukunft in ruhigen Fahrwassern. Ihnen Allen Gesundheit, Freude am gemeinsamen Hobby und eine gute Zeit. Herzlichen Dank! Ihr und Euer Klaus Werner Voß

 

 

Alter bedeutet für Filmemacher kein Hinderniss

Barbara Bernauer nicht mehr bei uns

 

 

 

Liebe Filmfreunde,

 

 

 

alle, die bei der BAF anwesend waren, haben es selbst erlebt: Barbara Bernauer und Aldi Becker konnten nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Mit großer Bestürzung hatte ich unmittelbar vor der BAF von Aldi erfahren, dass Barbara sehr schwer erkrankt ist. Er bat mich, ihn als Leiter der Gesprächsrunde zu vertreten.

 

Am Karsamstag, den 15. April 2017, zweieinhalb Wochen nach ihrer plötzlichen Erkrankung, habe ich dann von Aldi die traurige Mitteilung bekommen, dass sich ihr Zustand immer mehr  verschlechtert hat und ihre Abwehrkräfte erschöpft waren.

 

Wir alle trauern mit Aldi Becker und ihren Angehörigen um unsere Barbara. Sie war die gute Seele unseres Landesverbandes und immer bereit, anderen zu helfen, auch wenn das ihre Arbeitsbelastung noch weiter gesteigert hat. Mit ihr verlieren wir unseren Webmaster, unsere Einzelmitgliederbetreuerin, unsere Archivarin und - wie sie selbst mir einmal sagte – unsere "Frau für alles Schriftliche". Das letzte Produkt aus ihren Händen war unsere BAF-Doku 2017.

 

Wir alle wünschen Aldi viel Kraft für die nächste Zeit und wir alle werden zusammenhelfen, um die Lücke, die sie gerissen hat, zu überwinden.

 

Tiefenbach, 17. April 2017

 

 

 

Reiner Urban

 

Präsident des BDFA Bayern

 

 

 

PS:

 

Sobald ich den Termin für die Feuerbestattung habe, werde ich ihn auf diesem Weg

 

weitergeben.

 

Auch wir Hobbyfilmer werden älter und noch besser. Unser langjähriges Clubmitglied, Filmautor und Moderator Klaus Häusler aus Unterhaching feiert heute seinen 80. Geburtstag.

Herlichen Glückwunsch Klaus !

Deine Filmclub Freunde gratulieren Dir zum heutigen Festtag und danken Dir Klaus für 17 Jahre aktiven Einsatz zum Wohl unseres Vereins.  Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute und weiterhin frohes Schaffen.   gez.: Der Clubvorstand.

Lieber Joseph,

wir gratulieren Dir zu deinem heutigen 80. Geburtstag und wünschen Dir und deiner Familie alles Gute. Bei dieser Gelegenheit wollen wir uns auch für deine zahlreichen schönen Filme der letzten Zeit bedanken. Filme mit denen Du uns mit auf deine Reisen nimmst in die große weite Welt.

"Mach so weiter" rufen  Dir deine Filmclub-Freunde zu !

Filmamateure zeigen was sie können

Organisation + Plakat: Sigi Menzel

Mit "Cinéma-l'après-midi" hat der Landesverband Bayern wieder eine neue Tür  für ein breiteres Publikum geöffnet. In Landsberg wurden ausgewählte prämierte Amateurfilme gezeigt. Die Veranstaltung wurde von Joe Baier, dem bekannten Regisseur moderiert. Für dieses Kurzfilmfestival hat Sigi Menzel (BR) einen Trailer erstellt, eine rasante Collage ausgewählter Szenen aus ausgezeichneten Amateurfilmen, ein sichtbarer  Beweis des hohen Niveaus des heutigen Amateurfilms.   

(siehe Trailer oben)

 

17.4.2017

 

 

Lieber Aldi,

 dass es Barbara nicht gut ging hat sich wie ein Lauffeuer in den vergangenen Tagen herumgesprochen, erste Informationen waren zwar  beunruhigend aber meine Frau und ich glaubten, dass sie auf der Intensivstation in Erding in sicheren Händen ist. Die optimistischen Träume fanden ein jähes Ende als am Samstag Werners völlig überraschende, schockierende und traurige Osterbotschaft über Barbaras Abschied von dieser Welt eintraf, mitten unter den vielen frohen Ostergrüßen.

 


In tiefer Trauer teilen wir mit Dir den Schmerz über den tragischen Verlust eines lieben und überdurchschnittlich tatkräftigen Menschen und wünschen Dir Aldi für deine Zukunft viel Stärke.

 


Barbara wird stets einen Platz in unseren Erinnerungen einnehmen, wir werden sie niemals vergessen.

Mit aufrichtigem Beileid grüßen,
 

 

Gila und Rolf Rachor

 

 

 

Das Wunder von Rosenheim

Ein emotionaler Rückblick auf die Deutsche Hallenmeisterschaft im Faustball 2017 in Rosenheim. Der Autor wird über seine Eindrücke rund um diese Veranstaltung erzählen und berichten, wie die Zusammenarbeit mit Medien war.

Michael Gropp, Bad Endorf (5 Min.)

 

Der Ottobrunner Filmclub e.V. hat sich im Lauf von 45 Jahren zu einem der größten Filmclubs in Oberbayern entwickelt. Sein Einzugsbereich erstreckt sich weit über die Grenzen Münchens hinaus. Hobby- und Amateurfilmer aus nah und fern nutzen die zahlreichen Vorteile des Filmclubs für ihre kreative Leidenschaft das Filmemachen. Jährlich produzieren die Mitglieder zusammen ungefähr 40 Filme, was in etwa der durchschnittlichen Mitgliederzahl entspricht. Der Großteil der Filme sind bei Hobbyfilmern seit jeher die Dokumentar- und Reisefilme. Dem Trend zur bewegten Aktivkamera folgend gewinnen neuerdings aber auch Sportfilme immer mehr an Bedeutung. Der Filmclub präsentiert am 4. April wieder einen Querschnitt seiner Filme aus dem Vorjahr. In der Pause und am Ende der Veranstaltung beantworten Filmautoren ihre Fragen zu deren Filme und deren Produktion. Wir wünschen allen Besuchern  einen aufschlussreichen und unterhaltsamen Abend. Filmprojektion Andy Schütt, Neubiberg

Hubert Wenzel aus Neubiberg schloss sich  2012 dem Ottobrunner Filmclub an. Aus gesundheitlichen Gründen war ihm leider eine aktive Teilnahme am Clubleben bald nicht mehr möglich. Zitat:

Zunächst wünsche ich allen Mitgliedern des Filmclubs alles Gute im Neuen Jahr, dem Club interessante Filme und erfolgreiche Arbeit. Leider hat mein Gesundheitszustand sich so verschlechtert,  daß ich kaum Hoffnung habe, noch in Zukunft aktiv an Filmproduktionen teilnehmen zu können. Selbst an den immer interessanten Sitzungen des Clubs kann ich nicht mehr teil- nehmen. Daher bitte ich mit Bedauern mich aus der Mitgliedsliste zu streichen. 

Wir wünschen Hubert alles Gute, vorallem Gesundheit. CL Jan. 2017

 

 

Ältere gehen, jüngere kommen, Ehrenmitglieder bleiben - der Club lebt.

Der Ottobrunner Filmclub dankt Roman Lanz für 44 Jahre aktive OFC Mitgliedschaft

und wünscht allen Filmclubmitgliedern ein gesundes und

erfogreiches neues Jahr 2017

Dieter kommt nicht mehr

CINEMA: Vorschau 2017

Sitzplatzreservierung bei der Volkshoschschule "vhs-münchen Süd-ost" . Fragen zur Veranstaltung oder zum Film selbst an den Ottobrunner-Filmclub.

Die Filme beginnen normalerweise um 20 Uhr.

Der Amateurfilmclub veranstaltet ein oder 2  mal im Jahr in Kooperation mit der Volkshochschule München Süd-Ost einen sogenannten CINEMA Abend. Nach dem erfolgreichen Indienfilm 2014 von Claus & Claudia Becker wurde 2015 ein Film über Südamerika, sein  Titel:  "Viva Chile", von Rolf Rachor vorgeführt. 2016 zeigen wir auf vielfachen Wunsch noch eimnmal  den Indienfilm von Claus Becker. Für 2017 ist ein Reisefilm über Alaska geplant. Die Termine werden rechtzeitig im Blog (rechts) bekannt gegeben..

 

 

 

 

Achtung!

Der Technikabend am 11. Oktober fällt aus, Nähers unter Termine

Neuer Schriftführer am 26. Januar 2016

Der Weihnachtswunsch

In Bayern haben die Sommerferien begonnen. Für manche Eltern und Großeltern bedeutet dies, die Video Ausrüstung aus dem Schrank zu holen und transportsicher im Urlaubsgepäck zu verstauen. Brauche ich den "Henkelmann" ? Reicht nicht die Stady Cam? Meine Digicam mit HD Video Funktion reicht ja eigentlich auch. Meine Enkelin kann mich ja mit ihrem iPhone unterstützen. Bei letzterem aber bitte nur im Querformat! Ich sags dann nochmal bevor wir den ersten Shot machen. Vielleicht aber sollte ich doch lieber die GoPro mitnehmen, schliesslich haben wir doch einen Aktiv Urlaub geplant und genau das möchte ich doch für die zu Hause gebliebenen Freunde und Verwadten festhalten. Wie auch immer, ich werde noch Reservespeicherkarten kaufen, für Full-HD Aufnahmen nehme ich SD mit einer Schreibgeschwindigkeit von mindestens Class 6.

 

Der Ottobrunner Film Club wünscht allen Hobbyfilmern schöne Ferien!

Am Dienstag den 8. März ist es wieder so weit. Der Club der Ottobrunner Amateurfilmer präsentiert im Ratssaal des Wolf-Ferrari-Hauses seine besten  Kurzfilme von 2015. Die Zuschauer übernehmen  dann wieder die Rolle der Jury, die die wirklich besten Filme auswählt, denn - wie heißt es so schön - der beste Film ist noch immer der, der dem Zuschauer am besten gefällt.

*) OFC Mitglieder können die Vorteile und die Verbindungen des BDFA zu 180 angeschlossenen deutschen Film- und Videoclubs nutzen. Über den LFVB sind wir mit 16 Film-und Videoclubs in Oberbayern und Schwaben verbunden. Für Amateurfilmer die nicht über einen Filmclub mit dem BDFA verbunden sind gibt es die Möglichkeit einer  Einzelmitgliedschaft. Ansprechpartner ist Barbara Bernauer (Tel.: 08083– 549 880)

 

 

 

Club Präsentation 2016

 

A- Lokales 

 

(keine Wertung!)

 

Ein Grundanliegen des  Ottobrunner Filmclubs ist die filmtechnische Dokumentation lokaler Ereignisse in Ottobrunn und Nachbargemeinden. Um nur die bekanntesten zu nennen: „Fest der Kulturen“, „100 jähriges Jubiläum der freiwilligen Feuerwehr Ottobrunn“, „Repair-Café“ oder  Der„Flohmarkt“. (Film)

 

„Flohmarkt“ von Waldemar Czauderna aus Grasbrunn (2‘)

 

Die Gemeinde Ottobrunn, unterstützt durch das „Jugendzentrum Einstein“  organisiert jährlich einen Flohmarkt, auf dem der 1. Bürgermeister persönlich gebrauchte Fahrräder, Regenschirme und andere Fundgegenstände versteigert. (Kamera: Rolf Rachor und Waldemar Czauderna)

 

 

„Streetball“ von Waldemar Czauderna aus Grasbrunn (3‘)

 

Das „Jugendzentrum-Einstein“ hat am heißesten Tag des vergangenen Sommers ein Streetballturnier ausgerichtet.14 Mannschaften traten zum Wettkampf an, mit viel Fair-Play und super Stimmung bei größter Hitze auf dem Blauen Platz. Ein Sound-Truck der Firma „Red Bull“ lieferte dazu guten O-Ton.

 

 

„Repair Café“ von Rolf Rachor aus Ottobrunn (12‘)

 

vlnr: Tania Campbell, Christoph Schulz, Miriam Lange (Sprecherin im Film)

 

Lisa Zimmermann, Kulturreferentin der Volkshochschule Süd-Ost ist die Initiatorin des 1. Repair Café in Ottobrunn. In diesem Café kann man nicht nur Dinge von ehrenamtlich tätigen Ingenieuren und Bastlern reparieren lassen, sondern  auch Kaffee trinken und von Fachleuten gute Ratschläge bekommen, um die nächste Reparatur unter Umständen selbst  ausführen zu können. Die Veranstaltung soll helfen Deutschlands Müllberg zu verkleinern!  Wichtiger Hinweis: Das nächste Repair Café der VHS findet am 23. April von 13:30 bis 17:30 statt.

 

 

 

B- Club-Wettbewerb 2015

 

Das Rahmenthema des alljährlichen Club-Wettbewerbs  lautete  2015 „Rückblende“. 8 Autoren nahmen am Wettbewerb teil,  4  äußerst unterschiedliche Filme zeigen wir hier in der Präsentation:

 

„Ein Herbsttag“  von Jürgen Orthmann aus Grünwald (08‘)

 

Der 50. Hochzeitstag wird groß gefeiert. Mit einem Oldtimer Bus begibt sich die Feiergesellschaft  auf Tour. Dabei vergleicht der Autor mit geschickten Parallelmontagen wie man damals vor einem halben Jahrhundert feierte. Diese Rückblende ist für ältere Hobbyfilmer eine Anregungen,  Super 8 Aufnahmen in einem  neuzeitlich-digitalen Video  wieder lebendig werden zu lassen und so alte Erinnerungen vor dem Untergang zu bewahren.

 

 

„Rückblende 2006“ von Klaus Häusler aus Unterhaching (07‘)

 

Hinter dieser Rückblende befindet sich ein kleiner Spielfilm "Das Denkmal". Er erzählt die Abenteuer eines Stadtstreichers auf dem Viktualien-Markt und im Hofgarten von München.

 

 

„Alles erleben“  von Othmar Groß aus Riemerling (02‘)

 

Der Autor ist ein begeisterter Radler. Seit vielen Jahren unternimmt er Radreisen in Europa und USA.

 

Mit dieser 2 Minuten Rückblende gelingt es Othmar Groß die wichtigsten Eindrücke seiner zahlreichen  Reisen dem Zuschauer unterhaltsam zu vermitteln.

 

 

„9:03 AM EDT“ von Dr.Klaus Dandl  aus Oberhaching (03‘)

 

Eine Rückblende ins Jahr 2001. Urlaub in USA. Die Familie steht auf einem Wolkenkratzer in New York und genießt die prächtige Aussicht über Manhattan. Was so friedlich beginnt endet  im Chaos.

 

 

 

C- Sport

 

Sportfilme werden mit Action- oder DigiCams aufgenommen. Die Aufnahmen zu diesem Film wurden  abwechselnd mit einer Gopro und einer Videokamera gemacht.

  

„Transalp“ von Michael Gropp aus Bad Endorf (20‘)

 

Erst Action, dann Satisfaction sagt sich der Autor und macht sich auf den Weg die Alpen  mit dem Montain Bike zu überqueren. Die Tour beginnt am Chiemsee, über den Krimmler Tauernpass und endet am Gardasee. Ein anstrengendes, abenteuerliches Unternehmen, oft ins Ungewisse, authentisch dokumentiert. (2.Preis auf dem LF-Festival 2015 Tegernsee)

 

 

 

D- Reisefilme

 

Reisefilme sind die wichtigste Kategorie der Hobbyfilmer. Seit es Bildaufzeichnungsgeräte gibt sind Urlauber bemüht, ihre Eindrücke aus anderen,  fremden Ländern mit nach Hause nehmen. Der  Hobbyfilmer von heute profitiert vom unaufhaltbaren Fortschritt der digitalen Aufnahme-und Montage-technik. Die folgenden 3 Filme sind Beispiele für gelungene Amateurfilme:

 

 

„86 grad NORD“ von Dr. Werner Zanzinger aus Kirchheim (18‘)

Vor 121 Jahren war es die abenteuerlichste Nordpol Expedition , die man sich vorstellen konnte. Fridtjoff Nansen ließ sich mit einem Schiff im Eis einfrieren. Diese Geschichte und ihr Ausgang wird mit aktuellen und historischen Bildern spannend erzählt. (2.Preis auf dem LF-Festival 2015 in Gmund)

 

„Radtour durch Marokko“ von Othmar Groß aus Riemerling (20‘)

Eine Radtour wie 1001 Nacht. Der Autor ist mit einer Gruppe Radler unterwegs. Es geht durch Wüsten, Oasen und die vier faszinierenden Königsstädte Marrakesch, Rabat, Meknes und Fes, deren Schönheit den Film zu einem einzigen Kunstwerk werden lässt.

 

„Die schönsten Inseln der Welt“ von Dr. Werner Zanzinger aus Kirchheim (14‘)

Der Autor begibt sich auf eine Reise in ein fernes Land.  Dort begibt er sich auf die Suche nach den schönsten Inseln der Welt, gemäß der Beschreibung in seinem Reisführer. Am Ende stellt er fest, dass die Eindrücke, die er auf seiner Suche gesammelt hat, nicht wirklich den Angaben seines Reisführers entsprechen.

 

 

Pausenfilm während der Stimmenauszählung

 

 

„Mit Drohnen filmen“ (Aufnahmen von Thomas Häring, Schnitt: Rolf Rachor) (7‘)

Drohnen erschließen dem Filmer sprichwörtliche neue Perspektiven. Drohnen sind  Multi-Copter mit unterschiedlich vielen Rotoren, mindestens jedoch 3. Am weitesten  verbreitet  sind Quadro-Copter. Die Anzahl der Rotoren  endet derzeit meistens bei „acht“. Solche Octo-Copter haben eine Nutzlast einer Spiegelreflexkamera. Neben der Perspektive punktet die Drohne durch ihre Beweglichkeit  und ihre  Stabilität, die i.d.R. besser  ist als die eines herkömmlichen Stativs.

 

(keine Wertung!)

 

 

 

Mi

15

Jan

2020

Deutscher Generationen Filmpreis

mehr lesen 0 Kommentare

So

26

Jan

2020

FILM AWARD BAYERISCHER WALD

mehr lesen

Sa

15

Feb

2020

Südbayrisches Amateurfilm Festival

mehr lesen

Sa

07

Mär

2020

Film & Fototage Oberhaching

mehr lesen

        BLOG ENDE