Hobbyfilmer

Der Vorstand

    

  SCHATZMEISTER         

Dr. Werner Zanzinger

Kirchheim

 CLUBLEITER

Rolf Rachor

Ottobrunn

 

 

 SCHRIFTFÜHRER  

Dr. Klaus Dandl

Oberhaching


Die Referenten

BDFA REFERENT

Dr. Werner Zanzinger

Kirchheim

 

T

TECHNIK & Web Admin

Andreas Stoll

Pfaffing

WEBMASTER

Rolf Rachor

Ottobrunn

 

 


 

                                   1.01.2022

 

 

 

Filme machen

 

 

 

Das Filmemachen kann zu einer Leidenschaft werden, wenn dieses Kunsthandwerk entsprechend gefördert wird. Vorrangig werden Filme individuell von einzelnen Club-Mitgliedern erstellt und dann im Verein vorgestellt. Jährlich etwa 40 Filme. Darunter sind viele Reisefilme und sonstige Video-Dokumentationen. Die im Club gezeigten Filme sind auf maximal 30 Minuten Länge limitiert, der Trend geht zu immer kürzeren und schnelleren Filmen.

 

Die früher üblichen Club-Wettbewerbe mit Bewertungen und Preisen haben viel an Attraktivität verloren, heute werden im Club alle Filme vorgeführt und anschließend formlos kommentiert. So hilft man sich gegenseitig weiter. Autoren guter Filme melden ihre Filme zu Landes- und Bundesfilmfestivals des BDFA oder zu anderen Veranstaltungen an.

Der Ottobrunner Filmclub engagiert sich für lokale Veranstaltungen in seinem Einzugsgebiet Oberbayern, organisiert von Gemeinden, Vereinen, Theatern und anderen Initiatoren.

Derartige Filmprojekte fördern die Teamarbeit und  den hierfür erforderlichen Erfahrungsaustausch zwischen den beteiligten Hobbyfilmern signifikant.

 

Eine weitere Möglichkeit filmtechnisches Know-how zu verbessern sind Fach Seminare, die der OfC in Ottobrunn organisiert oder bei anderen Filmclubs oder anderen Orgnisationn bucht. Auch Besuche der Filmbranche wie die Filmhochschule München oder die Bavaria in Grünwald gehören in unser Repertoir für Weiterbildung.

Das Wissen vom Licht, Ton, Kameraführung, Schnitt, Montage, Dramaturgie stehen auf dem Lehrplan eines jeden engagierten Amateurfilmers.

 

 

 

 

 

Filme sehen

 

 

Einmal im Jahr zeigt der Ottobrunner Filmclub seine neuesten "besten Filme" einem breiten Publikum. Inhalt einer solchen Club-Präsentation sind circa 10 repräsentative Kurzfilme, die um die Gunst des Publikums wetteifern.

 

Beliebte Veranstaltungen sind die sog. CINEMA Abende des Filmclubs. An solchen Abenden steht i.d.R. eine ausgewählte längere Reisedokumention in bester Qualität auf dem Programm. In geselliger Runde beantwortet der Autor  in der Pause und am Ende der Veranstaltung Fragen aus dem Publikum zum Filminhalt, aber auch zur Film- und Audiotechnik.

 

Mehrmals jährlich bringt der OfC das Kino in Seniorenheimen und Begegnungsstätten in Ottobrunn und Nachbargemeinden, Reisefilme stehen dann ganz oben auf der Wunschliste. Der Club erfüllt damit eine soziale Funktion, indem er mit seinen Filmen für ältere Menschen ein Fenster zur Aussenwelt öffnet.

 

Der Club verfügt über eine Videothek. Deren Filme können  von Club-Mitgliedern ausgeliehen werden.

 

 

 

Wo sind unserer Mitglieder zuhause?

Wenn es um ihr Hobby geht überwinden viele unserer Mitglieder beträchtliche Hürden und Entfernungen. Das Einzugsgebiet reichte im Süd-Westen einst bis Tutzing und Starnberg, heute hat es sich weiter ostwärts verlagert und reicht heute von Pullach und Grünwald im Westen, über München nach Finsing im Norden, Pfaffing und Bad Endorf im Osten und Nußdorf am Inn  süd-östlich.

 

 

Ehrenmitglieder des Filmclubs

Prof. Dr. Sabine Kuderera hat während ihrer langjährigen Tätigkeit als 1. Bürgermeisterin von Ottobrunn den Filmclub tatkräftig unterstützt. Sie erhielt deshalb 1998 von Dr. Dieter Brebeck dem 1. Vorsitzenden des Ottobrunner Filmclubs als besondere Auszeichnung die erste Ehrenmitgliedschaft des Ottobrunner Filmclubs e.V.

 

Dr. Dieter Brebeck aus Siegertsbrunn war 1996 bis 2012 Leiter des Ottobrunner Filmclubs. Um seine langjährige unermüdliche Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Vereins zu würdigen wurde Dieter Brebeck  2013 von seinem Nachfolger Rolf Rachor zum Ehrenmitglied des Ottobrunner Filmclubs ernannt. Dieter Brebeck ist am 17. November 2018 gestorben.

 

Roman Lanz (90) aus Feldkirchen-Westerham hat aus Altersgründen am 31.12.2016 den Filmclub verlassen.  Roman gehört als Gründungsmitgliedern seit 1972 dem Verein an.  Er war 44 Jahre Mitglied des Ottobrunner Filmclubs und davon 34 Jahre als Schatzmeister und Vorstandsmitglied.  Aufgrund dieser langjährigen, professionellen gemeinnützigen Leistung wurde er  von der Gemeinde Ottobrunn mit einer silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Sein außerordentliches Engagement wurde vom Filmclub 2016 vertreten durch Rolf Rachor mit einer Ehrenmitglieschaft gewürdigt.Roman feierte am 27.. September 2021 seinen 90. Geburtstag.

 

 

Wir gedenken

Heinz Neun

Super 8 Filme digitalisieren

Das Jahr 2022 hat sich zum Jahr der Erinnerungen entwickelt. Auch wir Filmer werden älter und blicken zunehmend häufiger zurück in die Vergangenheit. Ein beträchtlicher Teil unserer Erinnerungen haben wir auf Super 8 Filmspulen gespeichert. Um diese wieder lebendig werden zu lassen, muss man diese aus der analogen Welt in die heutige digitale Zeit transferieren, sprich. man muß sie digitalisieren.