Unsere 31 Mitglieder - Stand Dezember 2020

Andreas Stoll

Pfaffing-Forstinning

Andreas Schütt

Neubiberg

Adalbert Becker

Nürnberg


Bernhard Wirth   Putzbrunn
Bernhard Wirth Putzbrunn
Claus Becker               München-Harlaching
Claus Becker München-Harlaching

Dieter Meyer Höhenkirchen

Prof.Dr.Florian Kolb  München


Gerhard Spindler München-NP

Hans Fässlacher Unterhaching

Dr. Hartmut Mennicke Pullach


Heinz Neun Oberhaching

Joseph Rubey Neukeferloh

Jürgen Orthmann Grünwald

Karl Huber

 Finsing


Klaus Bichlmeier Ottobrunn

 Dr. Klaus Dandl

Oberhaching

Dr. Klaus Eichin  Ottobrunn

Klaus Häusler Unterhaching


Kurt Hartstang Nußdorf am Inn
Kurt Hartstang Nußdorf am Inn

Magda Kühnl Höhenkirchen

Marijan Gomboc München

Michael Gropp

Bad Endorf


Othmar Gross Ottobrunn/Riemerling

Peter Sommer München

Rolf Rachor

Ottobrunn

Ruby Poeppelmann, Ottobrunn-Rmlg.


Rudolf Irnstetter, Unterhaching

Dr. Werner Zanzinger Kirchheim

Rudolf Kühnl Höhenkirchen

Waldemar Czauderna Grasbrunn

Werner Münsch  München



Adressenliste mit  Email Adressen als PDF zum downloaden

Austritte

Dr. Allan Watson hat sich 2018 vom Ottobrunner Filmclub verabschiedet.  Seine Filme haben wir früher gerne gesehen, heute kann man sie gelegentlich im Haus der Senioren in Ottobrunn anschaun.

Allan war bereits 1999 dem Ottobrunner Filmclub beigetreten, wir danken ihm für sein 20-jähriges Engagement im OFC.

 

Ursula Köster aus Unterhaching kam 2008 zum Ottobrunner Filmclub. Sie hat es in dem von Männern dominierten Club nicht immer leicht gehabt. Ihr Steckenpferd waren Tierfilme, hauptsächlich über Schmetterlinge, von ihr sehr zutreffend als als "fliegende Prinzessinen" bezeichnet. Aber auch gössere Tiere nahm sie ins Visier und erklärte zum Beispiel die besondere Gangart Tölt der Isand Ponnies. Wir wünschen Ursula für die Zukunft alles Gute.

Hubert Wenzel aus Neubiberg schloss sich  2012 dem Ottobrunner Filmclub an. Aus gesundheitlichen Gründen war ihm leider eine aktive Teilnahme am Clubleben bald nicht mehr möglich. Zitat:

Zunächst wünsche ich allen Mitgliedern des Filmclubs alles Gute im Neuen Jahr, dem Club interessante Filme und erfolgreiche Arbeit. Leider hat mein Gesundheitszustand sich so verschlechtert,  daß ich kaum Hoffnung habe, noch in Zukunft aktiv an Filmproduktionen teilnehmen zu können. Selbst an den immer interessanten Sitzungen des Clubs kann ich nicht mehr teil- nehmen. Daher bitte ich mit Bedauern mich aus der Mitgliedsliste zu streichen. 

Wir wünschen Hubert alles Gute, vorallem Gesundheit. CL Jan. 2017

 

 

Roman Lanz aus Feldkirchen-Westerham hat aus Altersgründen am 31.12.2016 den Filmclub verlassen.  Er wurde in der Mitgliederversammlung am 20.12.2016 als Ehrmitglied vorgeschlagen. Roman ist seit 1972 im OFC und gehört zu den Gründungsmitgliedern des Vereins.  Er war 44 Jahre Mitglied des Ottobrunner Filmclubs und davon 34 Jahre als Schatzmeister und Vorstandsmitglied.  Aufgrund dieser langjährigen, professionellen gemeinnützigen Leistung wurde er  von der Gemeinde Ottobrunn mit einer silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Wir wünschen Roman alles gute für die Zukunft und halten für ihn immer einen Ehrenplatz frei.

Robert und Hildegard Kristen, seit 2002 OFC Mitglieder, wohnhaft in  Grafing sind Ende 2015 aus dem Ottobrunner Filmclub ausgetreten und haben in Ebersberg einen eigenen Stammtisch für Hobbyfilmer gegründet. In den vielen Jahren als Mitglied des Ottobruner Filmclubs  überraschte uns Robert immer wieder mit seinen hervorragend recherchierten, historischen Filmen. Dass dabei sein unterschwelliger Humor nie zu kurz kam hat er mit seinem Film über den "Kini" unter Beweis gestellt. Wir wünschen ihm und seiner Frau Hildegard für die weitere Zukunft bei den Ebersberger Filmfreunden alles Gute.

Rolf Sommerlatt, seit 2004 OFC Mitglieder, wohnhaft in Taufkirchen ist Ende 2017 aus dem Ottobrunner Filmclub ausgetreten.  Wir wünschen ihm für die weitere Zukunft alles Gute.

Hannelore & Johann Weber haben sich 2014 vom Ottobrunner Filmclub verabschiedet. Beide waren 34 Jahre lang Mitglied des Vereins, er bis 1994 Clubleiter. Hans ist ein Filmer der ersten Stunde und sprach oft über sich Beaulieu Kamera. Wer seine Filme gesehen hat, wird sie nicht  vergessen. "Telemark Blues" und "Dali und sein Cadaques" sind zwei repräsentative Beispiele. Er gab dem Filmclub und seinen Mitgliedern  viel Auftrieb.  2014 war Hans als Juror für das 21. Landesfilmfestival in Ottobrunn für den Filmclub tätig.

Wir danken Hans und Hannelore für ihr langjähriges Engagement.

Tutzing und Barcelona, 2016

 

Sylvia Rothe, Dipl. Mathematikerin aus München trat am 1. Februar 2005 in den Ottobrunner Filmclub ein. Ihr filmerisches Können richtete  sie auf sozial benachteiligte Menschen. Filme über behinderte Jugendliche in einem Rollstuhl Camp in England, die Resozialisierung von Zuchthaussträflingen in der Schweiz oder das Familienleben südtiroler Almbauern wurden europaweit auf Filmfestivals ausgezeichnet.  Heute Heute lebt Sylvia am Chiemsee und hat ihr Hobby Filmen zu ihrem Beruf gemacht. Eines ihrer aktuellen Projekte ist das "Virtuelle Museum der Isar"

rubin-film. (2012)

 

 

 

Der OFC wünscht allen ausgetretenen Mitgliedern weiterhin alles Gute, Gesundheit und noch viel Freude am Filme machen und beim Filme schau'n. Wir würden uns freuen, gelegentlich von euch etwas zu hören oder euch mal wieder als Gäste bei unseren Treffen und Events begrüssen zu dürfen.

Blog